Budokai VfL-Löningen

Karate - Judo
Selbstverteidigung

Bestandteile des Karate

    Das traditionelle Karate besteht aus den Teilen
  • Kihon, Grundschule
  • Kata, Form
  • Kumite, (Wett-)kampf

Kihon

... ist die sog. Grundschule des Karate. Hier werden die Karate-Techniken durch häufige Wiederholung "eingeschliffen". Bei jeder Technik-Ausführung wird versucht die Bewegung zu verbessern. Es stellt eine fast meditative Trainingsform dar.

Genaugenommen bedeutet Ki-hon Schule des Ki. Es wird also die geistige, mentale und körperliche Energie geschult. Und das durch Wiederholungen

Kata

... ist eine Art Schattenkampf, eine festgelegte Abfolge von Bewegungen. Die Kata ist das "Lehrbuch" des Karate, quasi eine Sammlung aller Karate-Techniken. Die Bewegungen der Kata müssen interpretiert werden um sie zu verstehen. Die Kata ist technisch gesehen die Weiterentwicklung des Kihon. Die einfachen Bewegungen und Abläufe aus dem Kihon werden hier zusammengesetzt zu komplizierten Abfolgen.

Kumite

... ist der (Wett-)Kampf im Karate oder das, was diesem am nächsten kommt. Die Techniken, Bewegungen und Prinzipien werden mit einem Partner zusammen geübt. Vom Ausprobieren einfachster Bewegungen bis zum Wettkampf ist hier alles vertreten.

Makiwara

... ist das Training an einem Schlagholz oder sonstigen harten Gegenstand.